Hilfsmittel-Übersicht
Frage stellen
Hilfsmittel-Erprobung

Buchstabentafel bei Sprachverlust (Stimmverlust)

Ein Verlust der Stimme tritt manchmal schlagartig ins Leben. Wenn noch dazu die Möglichkeit des Schreibens nicht mehr gegeben ist (z.B. bei manchen Hirninfarkten), ist es besonders wichtig, dem Betroffenen eine Kommunikation schnell wieder zu ermöglichen.

Bei intaktem Sprachverständnis gibt es die Möglichkeit, als Betreuer dem Betroffenene das Alphabet langsam aufzusagen und der Gegenüber soll sich beim gewünschten Buchstaben bemerkbar machen (z.B. durch Augen senken, Nicken, Blinzeln). Auf diese Weise kann der Betroffene ganze Sätze buchstabieren. Dies ist jedoch sehr langwierig und ineffizient. Eine schnellere Kommunikation ist mittels Buchstabentafeln möglich:

Buchstabentafeln / Kommunikationstafeln

Kommunikationstafeln sind einfache Tafeln aus Pappe, die beidseitig mit Buchstaben oder Symbole versehen sind. Der Betreuer hält die Tafel so, daß sowohl er als auch der Betroffene sie sehen kann.

Buchstabentafeln Der Betreuer liest nun die Zeilennummern vor, bis sich der Gegenüber bemerkbar macht, daß sich der gewünschte Buchstaben in der aktuellen Zeile befindet. Danach liest der Betreuer die einzelnen Buchstaben der aktuellen Zeile vor, bis sich der Gegenüber wiederum bemerkbar macht und nun der gewünschte Buchstabe feststeht. Um mit dem nächsten Buchstaben fortzufahren, beginnt man wieder von oben links.

Es empfiehlt sich, die ausgewählten Buchstaben mitzuschreiben und nach jedem neu hinzugekommenen Buchstaben das aktuelle (angebrochene) Wort laut vorzulesen.

Alphabetische Buchstabentafel

Bei der klassischen Buchstabentafel sind die Buchstaben alphabetisch angeordnet - mit Ausnahme der Vokale, die sich in der ersten Reihe finden.

Sie können die Kommunikationstafel hier downloaden, ausdrucken und frei verwenden:

klassische Buchstabentafel

Buchstabentafel
klassisch (alphabetisch)


» Buchstabentafel kostenlos downloaden (PDF)

Buchstabentafel mit optimierter Buchstabenanordnung

Bei der vom Hilfsmittelnetzwerk entwickelten Buchstabentafel mit optimierter Anordnung befinden sich die häufigsten Buchstaben der deutschen Sprache möglichst weit oben und links. So kann ein Satz wie "hallo wie geht es dir" mit nur 103 Äußerungen des Betreuers kommuniziert werden (statt 117 mit der klassischen Anordnung).

optimierte Buchstabentafel

Buchstabentafel
mit optimierter Anordnung


» Buchstabentafel kostenlos downloaden (PDF)

Buchstabentafel für Blinde und Sehgeschädigte

Für blinde Benutzer oder für Benutzer die z.B. aufgrund einer Verletzung die Augen nicht öffnen können, gibt es ebenfalls eine vom Hilfsmittelnetzwerk entwickelte Tafel, die ohne Zeilen- und Reihennummern auskommt: Es werden einfach die Worte (eins, rat, usw) der Reihe nach vorgelesen. Nach Bestätigung eines Wortes werden die im Wort enthaltenden Buchstaben der Reihe nach vorgelesen.

Buchstabentafel für Blinde

Buchstabentafel
für Blinde


» Buchstabentafel kostenlos downloaden (PDF)

Die grauen Buchstaben sind Füllmaterial um sinnvolle Worte entstehen zu lassen. Sie brauchen nach Auswahl der Zeile nicht vorgelesen werden, da sie bereits weiter oben zur Verfügung standen.

Zu Beginn muß dem Benutzer erklärt werden, wo das Leerzeichen und die Ziffern zu finden sind.

Auch diese Kommunikationstafel ist für die schnelle Kommunikation optimiert: Die häufigsten Buchstaben der deutschen Sprache finden sich in den ersten Worten. So ist unser Beispielsatz von oben mit nur 104 Äußerungen des Betreuers möglich.

Nachteile und Vorteile von Buchstabentafeln

Nachteil einer Kommunikationstafel gegenüber einer Kommunikationssoftware ist zum Beispiel, dass stets ein Betreuer notwendig ist, um etwas zu schreiben (das heißt auch, es ist kein Vorab-Schreiben möglich). Außerdem bietet eine einfache Tafel keine Unterstützung in Form von Wortvervollständigung oder Grammatik-Funktionen. Bei Kommunikation mittels Symbolen sind entsprechend viele Symboltafeln notwendig, die nicht so einfach und schnell angepasst werden können, wie es bei einer softwarebasierten Lösung der Fall wäre.

Vorteile einer Tafel sind geringe Kosten, schnelle Verfügbarkeit (einfach ausdrucken), unabhängig von elektrischem Strom usw.

So verwenden Sie eine Buchstabentafel

Öffnen Sie eine der oben verlinkten PDF-Dateien mit einem Klick. Nun können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern oder direkt ausdrucken.

Drucken Sie die Buchstabentafel zweimal aus und kleben Sie sie auf beide Seiten einer stabilen Pappe. Halten Sie die Tafel so, daß der Betroffene sie gut lesen kann - nicht zu nah, nicht zu fern, und in einem günstigen Winkel auf Augenhöhe - lieber etwas zu tief als zu hoch, da das Hochschauen für den Lesenden oft anstrengender ist.

Vereinbaren Sie ein Bestätigungssignal für das Auslösen (zum Beispiel ein Blinzeln, Nicken oder nach unten blicken).

Erklären Sie: "Bitte buchstabiere mir das, was Du mir sagen möchtest. Dazu lese ich Dir die Zeilennummern vor. Sobald ich ein Wort vorlese, das den von Dir gewünschten Buchstaben enthält, gib mir ein Signal, in dem Du nach unten schaust (oder nickst, oder blinzelst - je nach Fähigkeit). Sobald die Zeile feststeht, werde ich alle Buchstaben der ausgewählten Zeile nacheinander vorlesen. Sobald der gewünschte Buchstabe genannt ist, bestätige mir das wieder. Dann fange ich für den nächsten Buchstaben wieder von oben an."

Schreiben Sie die Buchstaben mit. Falls Sie das gewünschte Wort erraten, sagen Sie es laut und warten ob eine Bestätigung folgt.

Für Antworten auf einfache Fragen können Sie zusätzlich ein Nach-oben-Schauen für "Ja" und ein Nach-unten-Schauen für "Nein" vereinbaren. Hierfür kann man auch zusätzlich eine einfache Ja/Nein-Tafel verwenden ( » Download Ja-Nein-Tafel ).

Bei längerdauerndem Stimmverlust sollte über eine elektronische Lösung wie eine Bildschirmtastatur mit Sprachausgabe nachgedacht werden.